Wesenstest (LCD)

Anfang März machten wir uns auf den Weg nach Neukirchen zum Wesenstest beim LCD. Wir nutzten den Termin für ein verlängertes Wochenende in Amberg im Hotel Drahthammerschlössl und ließen es uns dort richtig gut gehen. 

Der Wesenstest wurde von Herrn Straub gerichtet und fand in Neukirchen in der Oberpfalz in einem schönen Umfeld auf dem Lande auf einem kleinen Hühnerhof statt. Mit uns starteten noch weitere 5 Mensch/Hund Teams wovon einer der Hunde den Wesenstest leider nicht bestehen konnte. 

Pino hatte großen Spaß das Prüfungsgelände zu durchsuchen und hat erstmal alle dort versteckten Plüschtiere, Spielzeug und weitere lustige Dinge, wie einen mit Steinen gefüllten Benzinkanister die dort rumlagen aufgespürt und mir unaufgefordert gebracht. Das zeigte Pino schon als Welpe, er ist nie mit Beute abgehauen sondern hat mir immer freudig gezeigt/gebracht.

Herr Straub ist ein für mich sehr erfahrener sympathischer Richter mit großem Hundeverständnis und ich fand das Richten sehr fair und aufschlussreich. Besonders hat mir gefallen, dass er die Aktionen und Reaktionen des Hundes von Station zu Station schön erklärt hat. 

Pino zeigte sich wieder sehr ausdauernd und führig, was dem Richter auch sehr gefallen hat. Wir bekamen einen schöne Bericht, lediglich beim Punkt "Bringtrieb" hätte Pino  für meine Begriffe +/+ verdient da er tatsächlich alles was auf dem Prüfungsgelände zu finden war,  unaufgefordert brachte. Besser dem Richter beim Vorgespräch nicht erzählen, dass man einmal bei einem Dummytraining mitgemacht hat, denn meine Nachfrage diesbezüglich wurde mit "dies ist dem Dummytraining geschuldet" beantwortet.  

Aber wollen wir nicht kleinlich sein, wir sind mit dem WT Bericht mehr als zufrieden und happy dass wir den WT noch laufen konnten, denn 2 Wochen später  wurden wegen Corona alle Veranstaltungen abgesagt. 


Der 20 Monate alte, quirlige Rüde mit guter Unterordnungsbereitschaft und Führigkeit zeigte heute eine gute und vertrauensvolle Bindung. Fremden Menschen gegenüber war er etwas vorsichtig, taute jedoch nach kurzer Zeit auf. Seinen Beutetrieb, der sehr ausgeprägt ist, zeigte er mit Ausdauer über den gesamten Testverlauf. Auf dem Parcours war er labradortypisch neugierig und ließ sich von seiner Führerin helfen. Der Rüde war beim Schuss sicher, unerschrocken und aufmerksam.